Alarmierung

Die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Dresden erfolgt über ein digitales Funknetz.
Nach dem der Notruf unter der Nummer 112 in der Leitstelle aufgenommen wurde, erfolgt dort die Weiterbearbeitung des Einsatzes. Die Berufsfeuerwehr wird über die Sprechanlage in der Wache und die freiwilligen Wehren über digitale Funkmeldeempfänger (DME) alarmiert.
Die Wehrleitung verfügt dabei über Modelle mit Display, auf welchem die kompletten Einsatzdaten angezeigt werden. Diese können zudem auch über eine eigene Alarmierungsschleife angesteuert werden.
Alle anderen Einsatzkräfte verfügen ausschließlich über einen Meldeempfänger ohne Textanzeige. Nur durch lautes Piepen beziehungsweise Vibrieren machen sie den Kameraden auf einen Alarm aufmerksam.
Im Gerätehaus wird zudem ein Einsatzfax empfangen, auf dem alle relevanten Informationen über Einsatzort, alarmierte Fahrzeuge und Besonderheiten informiert wird. Mit dem Melden des Fahrzeuge auf dem Status 3 (auf dem Weg zum Einsatzort) wird der Leitstelle bestätigt, dass die Alarmierung der Wehr abgeschlossen ist.
Informationen zum Artikel
  • letzte Änderung: 22.09.2011
  • Autor: Max Berger
Weiterführende Artikel