Dein Platz ist noch frei!

Dein Platz ist noch frei! - Warum?

Küche nach einem Brandereignis
Küche nach einem Brandereignis

HILFE! Es brennt!

Schnell den Notruf 112 gewählt!
Bereits nach wenigen Minuten stehen die roten Autos der Feuerwehr vor dem Haus und löschen den Brand ...
hoffentlich
!
Lediglich einer von 40 Feuerwehrleuten wird in Deutschland bezahlt. In etwa 100 größeren Städten gibt es eine Berufsfeuerwehr. Jedoch möchte jeder Bürger, der auf dem Land oder am Stadtrand wohnt, bei einem Brand in der eigenen Wohnung schnelle Hilfe oder im Extremfall Rettung erwarten. Etwa 24.000 Freiwilligen Feuerwehren bundesweit stellen sicher, dass auch in den entlegenen Winkeln Hilfe ankommt.

Pillnitz im Winter, 6.00 Uhr morgens

Fahrzeuge der Feuerwehr während eines winterlichen Einsatzes
Fahrzeuge der Feuerwehr während eines winterlichen Einsatzes
Ein Brand ist ausgebrochen! Zwei Menschen werden vermisst! Alarmiert werden zwei Wachen der Berufsfeuerwehr - und - die Freiwillige Feuerwehr Pillnitz.
Soeben waren die ehrenamtlichen Mitglieder noch im Bett, auf dem Weg zur Arbeit oder kamen gerade von der Nachtschicht. Aus normalen Bürgern werden innerhalb weniger Augenblicke Feuerwehrmänner und -frauen, die ihren Mitbürgern in einer Notsituation Hilfe leisten.
Bereits nach wenigen Minuten können die roten Blaulichtfahrzeuge ausrücken. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr dringen unter Atemschutz in das Haus ein, suchen und retten die Vermissten und löschen das Feuer.

Was wäre geschehen, wenn die Freiwillige Feuerwehr nicht hätte ausrücken können?

Die Berufsfeuerwehr, welche aus der Innenstadt anfahren muss, wird alarmiert. Starker Verkehr behindert die anfahrenden Retter, das Wetter ist schlecht. Vielleicht sind die Fahrzeuge auch bereits in anderen Einsätzen gebunden. Minuten vergehen. Die Pillnitzer Feuerwehr kann aufgrund fehlender Kräfte nicht ausrücken!
Erst nach 15 Minuten wären die ersten Hilfskräfte im ungünstigen Fall vor Ort und können retten. Bis dahin sind die Überlebenschancen von eingeschlossenen Personen in einem Brandraum lange bei Null!

Feuerwehr - Das machen schon die anderen!?!

Nur eine Freiwillige Feuerwehr, die sich auf ihre Mitglieder verlassen kann, ist wirklich schlagkräftig. Der Mensch, der bereit ist, einen Teil seiner Freizeit für andere zu geben, steht immer im Mittelpunkt.
Ein Wohnungsbrand mit Vermissten kann nicht von vier, fünf oder nur sechs Feuerwehrleuten gelöscht werden!
Eine Feuerwehr muss laut Gesetz immer die dreifache Mannschaftsstärke vorhalten, die zum Einsatz ausrücken könnten. Das wären in Pillnitz 45 (!) Kameraden. Gegenwärtig sind weniger als 30 Kameraden im aktiven Dienst, sodass es berechtigten Grund zur Sorge gibt.

Feuerwehr - Hobby und Berufung

Es braucht nur einen kleinen inneren Ruck, um der Feuerwehr beizutreten! Ein schon seit langem abgelegtes Image ist, dass die Kameraden der Feuerwehr sich nur treffen, um zu trinken.
Neue Mitglieder werden mit offenen Armen empfangen, ausgebildet und werden schließlich auch zu guten Freunden.

Feuerwehr - Nur etwas für junge Leute?

Mitnichten! Auch wenn ein Großteil der aktiven Feuerwehrmitglieder in jungen Jahren angefangen hat, ist es keine Ausnahme, wenn man erst im vierten oder fünften Lebensjahrzehnt in die Feuerwehr eintritt.

Die Voraussetzungen für den Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr sind:


Es wird geboten:

Wie werde ich Mitglied?

Informationen zum Artikel
  • letzte Änderung: 30.11.2011
  • Autor: Max Berger
Weiterführende Artikel