Löschgruppenfahrzeug 10/6

Technische Daten

Fahrzeug

LF 10/6

Funkrufname

Florian Dresden-Pillnitz 43/1

Baujahr / Indienststellung

2007

Hersteller

EMPL Fahrzeugwerke Deutschland GmbH

Gesamtgewicht

11,0 Tonnen

Leistung

132 kW (180 PS)

Besatzung

1-8 (Gruppe)

Löschmittel

1000l Wasser, 60l Schaumbildner, 12kg ABC-Pulver, 6kg CO²

Erweiterte Norm - viel Technik und Ausrüstung auf vier Rädern

LF 10/6 Vorderansicht
LF 10/6 Vorderansicht
Die 2007 in den Einsatzdienst übernommene Löschgruppenfahrzeug 10/6 entspricht weitgehend der DIN-Norm für die in Deutschland üblichen Löschfahrzeuge. Durch die weitreichende Beladung ist das Fahrzeug im Gegensatz zur Kombi-Drehleiter für jegliche Einsatzlage gerüstet.
Zur Standardausstattung dieses Typs gehört eine Pumpe FPN 10-1000 (1000 Liter pro Minute bei 10 bar), ein Wassertank vom mindestens 600 Litern, die Grundausstattung für die Brandbekämpfung und Menschenrettung sowie eine vierteilige Steckleiter.
LF 10/6 Rückansicht
LF 10/6 Rückansicht
Das Pillnitzer LF 10/6 verfügt zudem noch über eine umfangreiche Sonderausstattung, die den Einsatzwert enorm erhöht und das Einsatzspektrum deutlich erweitert. Dazu gehört ein hydraulisches Rettungsgerät (Schere S200, Spreizer SP40, Rettungszylinder RZ2) inklusive umfangreichem Zubehör, eine Motorkettensäge, eine Tragkraftspritze PFPN 10-1500, eine Schiebeleiter, eine fahrbahre Haspel mit 8 B-Schläuchen, einen Beleuchtungssatz mit 2000 Watt Leistung sowie einen fernsteuerbaren Lichtmast. Die elektrische Energie liefert dazu ein Stromerzeuger.
Das Löschgruppenfahrzeug 10/6 ist somit ein integraler Bestandteil des Fahrzeugparks und aufgrund seiner umfangreichen sowie universellen Ausstattung das eigentliche Rückgrat der Wehr.

Bildergalerie LF 10/6

Auszug aus der Beladung

Informationen zum Artikel
  • letzte Änderung: 14.10.2011
  • Autor: Max Berger
Weiterführende Artikel