Feuerwerkskörper - Ein Dienst ganz besonderer Art

Zwar steht die Silvesternacht noch nicht unmittelbar bevor, aber aus aktuellem Anlass organisierten wir einen Dienst, welcher sich mit den Gefahren im Umgang mit den Feuerwerkskörpern beschäftigte.
Dank Andreas, der einen sehr interessanten Vortrag mit Hilfe eine PowerPoint-Präsentation vorbereitet hatte, konnten wir unseren Geistern deutlich vor Augen halten, welche Gefahren bei unschgemäßen Verwenden von Feuerwerkskörpern und nicht zugelassenen Knallkörpern entstehen können.
In der ersten Stunde wurden den Kindern und Jugendlichen verschiedene Arten von Feuerwerkskörpern vorgestellt. Es wurde erklärt, wie man diese richtig und sicher handhabt ohne andere zu gefährden. Des Weiteren wurden die gravierenden Unterschiede zwischen zugelassenen und verbotenen Feuerwerkskörpern erklärt.

Für den zweiten Teil der Ausbildung haben wir einen Dummy vorbereitet und verschiedene Knaller in dessen Hand und Hosentasche gezündet. Das Ergebnis hat zu großen Augen und offenen Mündern geführt. Selbst Arbeitsschutzhandschuhe wurden von nicht zu gelassenen Böllern gänzlich zerrissen. Die Hose fing Feuer beim Versuch eine Rakate aus der Hand zu starten. Zum Schluss war der Dummy ziemlich lädiert!
Mit diesen Wirkungen hatte keiner unserer Jugendfeuerwehrleuten gerechnet.

Wir hoffen sehr einen kleinen Beitrag dazu gelastet zu haben, dass den Kindern schönes und gefahrloses Feiern ermöglicht. Ebenso sollten sie auch animiert werden bei "Späßen" mit Feuerwerkskörpern einzuschreiten und Schlimmeres zu verhindern.

Infos zum Blogeintrag
Information zum Blog
Interne, nicht öffentliche, Beiträge sind ausschließlich nach dem Anmelden auf der Pinnwand zu finden.