Ausbildung Schiebeleiter

Am 26.10.2007 verlegte die Freiwillige Feuerwehr Pillnitz ihre übliche zweiwöchentliche Ausbildung von ihrem Gerätehaus zur Berufsfeuerwache Dresden III in Striesen. Die Ausbildung an der Schiebeleiter musste unbedingt unter fachkundlicher Anleitung erfolgen. Grund für diese schwerpunktmäßige Ausbildung war, dass die meisten älteren Kameraden wenig oder einige junge Kameraden keine Erfahrung mit diesem Leitertyp hatten. Dies liegt einerseits daran, dass die inzwischen zusammengelegten Feuerwehren keine solche Leiter auf ihrem Fahrzeug mitführten und andererseits mit Indienststellung des LF 10/6 auch Neuland im Bereich Ausrüstung betreten wurde.
Unter Anleitung der dortigen Ausbilder der Berufsfeuerwehr konnten wir nun bereits ein drittes Mal die Benutzung der Schiebeleiter üben. In Form einer abgeschwächten GruppenÜbung wurde das Herunternehmen vom Fahrzeug, das Aufrichten und das Ausrichten, sowie das Anlegen an ein Übungsgebäude erklärt. Diese Übung erfolgte in zwei Gruppen.
Viele wichtige Handgriffe und Sicherheitshinweise müssen dabei in Fleisch und Blut übergehen, damit im Ernstfall auch eine Rettung über diese Leiter erfolgen kann. Nicht immer kann, man könnte fast sagen komfortabel, eine Drehleiter benutzt werden, um ein hoch gelegenes Fenster oder Ähnliches zu erreichen. Einigen Kameraden wurde das erste Mal unter Sicherung die Möglichkeit gegeben bis in etwa 10 m Höhe zu steigen. Schließlich ist es für kaum einen Mitglied alltäglich frei in dieser Höhe zu arbeiten.

Um schlussendlich auch im Einsatz allzeit bereit zu sein, worden an diesem Tag neben der Neueinweisung auch bereits erlerntes Wissen verfestigt. Nach diesem dritten Besuch der Berufsfeuerwehr, wird in Zukunft auch Wert darauf gelegt werden, dass die Verantwortlichen der Feuerwehr Pillnitz ihre Kameraden selbst fachgerecht auszubilden können.

Infos zum Blogeintrag
Information zum Blog
Interne, nicht öffentliche, Beiträge sind ausschließlich nach dem Anmelden auf der Pinnwand zu finden.